"Dee Technik is a Hund!"

ist ein Österreichisches Sprichwort und bedeutet ungefähr dasselbe wie im Deutschen "Der Teufel steckt im Detail" , also absolut treffend für die Produkte der Unterhaltungselektronik.

Logo

Sie fragen sich auch was unter anderem hinter den Begriffen wie HD, HDTV, HD+, DVBT2 steckt beziehungsweise was das in der Praxis für Sie bedeutet? Haben Sie auch "merkwürdige" Verhaltensweisen oder Fehler an Ihren Geräten?

Wir versuchen auf dieser Seite, viele Begrifflichkeiten für Sie nachvollziehbar, transparent und verständlich aufzubereiten.

DVB-C, DVB-T, DVB-T2 HD, DVB-S2, IPTV ... und was nun?
30.04.2016

DVB-T2, DVB-C, DVB-T, IPTV, DVB-S2

Welche TV-Empfangsart ist die beste?
Am 31.05.2016 wird die neue Empfangsmöglichkeit DVB-T2 HD eingeführt. Immer häufiger wird die Frage gestellt – welche TV-Empfangsart ist die Beste? Die Antwort darauf ist sehr vielfältig. Der klassische Empfang ist über die Dach-, Boden- oder Zimmerantenne in vielen Regionen problemlos möglich. Mit der Umstellung auf DVB-T2 HD wird die Bildqualität wesentlich verbessert – HD-Empfang ist nun auch möglich.

Die wesentlichen Vorteile des DVB-T-Empfangs sind:
-    sehr geringer Kostenaufwand – im besten Fall wird nur eine Zimmerantenne benötigt
-    bestehende alte Antennennetze können meist problemlos genutzt werden
-    bis Ende 2016 keine laufenden Kosten
-    portabler Empfang ist möglich

Die wesentlichen Nachteile des DVB-T-Empfangs sind:
-    ab 2017 (DVB-T2 HD) sind nur noch Geräte mit modernster Technik empfangsbereit,  zusätzliche Receiver werden benötigt
-    private Sender werden ab 2017 kostenpflichtig werden
-    geringste Senderauswahl im Vergleich zu den anderen Empfangsvarianten

Um die Senderauswahl zu erhöhen, ist oftmals der Weg zum digitalen Kabelempfang DVB-C der einfachste Weg. Bestehende Kabelstrukturen können häufig weiter genutzt werden. Welche Elemente des Verteilernetzes erneuert werden müssen, kann vom Fachmann schnell herausgefunden werden.

Die Vorteile des DVB-C-Empfangs sind:
-    auch mit alten Geräten ohne Digitalempfänger ist der Betrieb noch möglich
-    bestehende alte Antennennetze können meist problemlos umgerüstet werden
-    Analog-, Digital- und HD-Empfang ist möglich
-    Radioempfang mit alten UKW-Empfängern ist möglich
-    Digitaler Empfänger ist in vielen Geräten schon eingebaut

Die Nachteile des DVB-C-Empfangs sind:
-    hohe monatliche Kosten
-    private Sender sind in HD-Qualität kostenpflichtig
-    geringere Senderauswahl im Vergleich zum IP- oder SAT-Empfang
-    kein portabler Empfang möglich

Eine weitere Möglichkeit die Programmvielfalt zu erhöhen ist der so genannte IP-Empfang.
Hierbei handelt es sich um einen TV-Empfang, der über das Internet zugeführt wird.

Die Vorteile des IP-TV-Empfangs sind:
-    geringer Installationsaufwand – es wird der Telefonanschluss bzw. Netzwerk genutzt
-    große Programmvielfalt
-    Streaming-Dienste in Form von Videoportalen können genutzt werden
-    Portabler Empfang ist durch WLAN-Nutzung möglich

Die Nachteile des IP-TV-Empfangs sind:
-    Hohe monatliche Kosten
-    Sehr schneller Internet-Anschluss (empfohlen min. 50MBit) notwendig
-    Ein Media-Receiver wird fast immer benötigt – es gibt kaum Geräte mit eingebautem Empfangsteil
-    Werden mehrere Geräte im Haushalt betrieben, kann es zu Störungen durch zu geringe Geschwindigkeit des Internet-Anschlusses kommen
-    geringste Senderauswahl im Vergleich zu den anderen Empfangsvarianten
-    bestehende alte Antennennetze können meist problemlos genutzt werden
-    bis Ende 2016 keine laufenden Kosten

Die Empfangsart mit der höchsten Eigenständigkeit ist der SAT-Empfang (DVB-S2). Um den Empfang per „Schüssel“ zu installieren ist häufig eine komplette Neuinstallation notwendig. Allerdings überwiegen die vielen Vorteile – für Hausbesitzer auf alle Fälle der Favorit. Die meisten Installationen amortisieren sich schon nach wenigen Jahren.

Die Vorteile des DVB-S2-Empfangs sind:
-    geringer Installationsaufwand – es wird der Telefonanschluss bzw. Netzwerk genutzt
-    sehr große Programmvielfalt
-    Portabler Empfang ist durch Einspeisung ins WLAN-Netz möglich
-    Geringe Kosten zur Nutzung privater Sender in HD-Qualität
-    In vielen Geräten ist der notwendige Empfänger schon integriert
-    Keine Vertragsbindung

Die Nachteile des DVB-S2-Empfangs sind:
-    Hoher Installationsaufwand - sehr häufig ist eine komplette Neuinstallation des Empfangsnetzes sinnvoll

Welche Empfangsart am Ende die sinnvollste ist, hängt von vielen individuellen Faktoren ab.
Der Fachmann kann sicherlich beratend zur Seite stehen – wir beraten Sie gerne!

 Autor:Achim Schultze

Zurück

 Hifi Tage Hamburg

 

internet_world

 

cebit

 

HE_MUNICH

 

Ifa